EnergieAgentur.NRW - NRW spart Energie

Link zur Startseite des MWME
Mitmachen! Partner Presse Info & Service
| Ministerium | Termine | Kontakt
Start 

Inhalt

Informationen zur Energiesparlampe / LED

Energiesparbirnen

Die Europäische Kommission hat ausgerechnet: Würden alle privaten Haushalte in Deutschland von Glühbirnen auf Energiesparlampen (ESL) umstellen, würde sich der jährliche Stromverbrauch um 7,5 Milliarden kWh reduzieren. Das entspräche einer Einsparung von 4,5 Millionen Tonnen CO2 und einer Entlastung um 1,5 Milliarden Euro. In einem durchschnittlichen Haushalt wären das jährlich 44 Euro und 220 kWh Strom.

Ab dem 1. September 2009 werden nach einem Beschluss der EU die meisten herkömmlichen Glühbirnen schrittweise aus dem Verkehr gezogen, die Haushalte müssen dann ihren Ersatzbedarf mit Energiesparlampen decken.
 


Allgemeines

Energiesparlampen gibt es in verschiedenen Formen. Gängige Formen sind u.a. Röhren/Normalform, Kerzenlampenform, Glühlampenform, Globeform und Strahler. Verwendete Anschlussarten sind die allgemein üblichen E14, E27, GU10 und GX53.

Grundsätzlich zeichnet sich die neue Generation von Energiesparlampen durch eine hohe Schaltfestigkeit aus. Während bei frühen Generationen der ESL häufiges An- und Ausschalten die Lebensdauer negativ beeinflusste, ist diese Problem inzwischen überwunden.

Besonderheiten

Spezielle Varianten der Energiesparlampen sind stufenweise oder stufenlos dimmbar. Inzwischen gibt es Energiesparlampen, die strahlungsarm sind, mit integrierten Tageslichtsensoren, Nachtlichtfunktion, in unterschiedlichen Lichtfarben (Warmweiß, Neutralweiß, Tageslicht) und die für die Außenbeleuchtung geeignet sind. Weiterhin gibt es immer mehr Modelle mit Schnellstart-Funktion ("Quick-Start"). Sogar Arbeitsleuchten, die zur Beleuchtung von kleineren Baustellen etwa im Heimwerkerbereich geeignet sind, sind mittlerweile als Energiesparlampen erhältlich.

Vorteile

Im Vergleich zu einer Glühlampe verbraucht eine Energiesparlampe bei gleicher Lichtleistung nur 20 bis 25 Prozent der Energie. Umgerechnet bedeutet das, dass eine Glühlampe mit 75 Watt durch eine 15-Watt-Energiesparlampe ersetzt werden kann. Die Mehrkosten für die Anschaffung rentieren sich über die längere Lebensdauer und die eingesparten Stromkosten: Hält eine Glühlampe nur max. 2.000 Stunden, bringt es die Energiesparlampe auf 6.000 bis 15.000 Stunden.

Vorurteile

Gegner der Energiesparlampe argumentieren häufig mit einem Hohen Quecksilbergehalt der ESL, den Anschaffungskosten, einer mit der Zeit nachlassenden Helligkeit sowie mit der Entsorgung als Sondermüll. Eine Untersuchung der EU-Kommission entkräftet diese Argumente. Trotz Verwendung von Quecksilber bei der Produktion fällt die Schadstoffbilanz von ESL gegenüber Glühlampen günstiger aus. So falle eine Quecksilberbilanz der ESL günstiger aus, rechnet Stiftung Warentest vor: Denn auch bei der Stromerzeugung im Kraftwerk falle Quecksilber an. Eine Studie des Instituts für ökologische Wirtschaftsforschung errechnet: Über die Gesamtlebensdauer fällt für eine ESL 3,7 Milligramm Quecksilber an, für eine Glühlampe dagegen 6,7 Milligramm.

Da zwischen 90 und 95 Prozent der Umweltbelastung durch eine ESL und Glühlampe aus der Nutzung – und nicht aus der Produktion – resultieren, fallen die 3,3 kWh, die zur Produktion einer ESL benötigt werden (0,17 kWh bei der Glühlampe) bei der Umweltbilanz nicht negativ ins Gewicht.

Laut Berechnungen zur EU-Ökodesign-Richtlinie entstehen bei der 11-Watt-Energiesparlampen-Produktion rund 96 Gramm CO2. Im Vergleich zu den während der Nutzung eingesparten 490 kWh (= 295 Kilogramm CO2) bei Verwendung einer leistungsgleichen Glühlampe sei dies marginal, so die Deutsche Umwelthilfe.

Hinweise für die Anschaffung

Die EnergieAgentur.NRW empfiehlt, die Produkte namhafter Hersteller zu wählen oder Produkte die von Stiftung Warentest mit mindestens befriedigend bewertet wurden. Dabei stets den vorhandenen Anschluss beachten und eine passende Form und Lichtfarbe wählen. Unser Online-Tool mit den Daten der fünf größten deutschen Hersteller, hilft Ihnen bei der Auswahl.

Energiesparen im Haushalt

Sie möchten wissen, ob Ihr Stromverbrauch im Durchschnitt liegt und wie Sie ihn optimieren können? Dann beantworten Sie uns die Fragen, in unserm Stromcheck für Haushalte. Es handelt sich um insgesamt zwölf Bereiche, die Ihnen eine Auswahl der gängigsten Stromverbraucher im Haushalt zeigen.
 


Weitere informationen finden Sie in der PDF-Broschüre:
 

weiterführende/zusätzliche Infos

Partner gesucht!

Werden Sie jetzt Partner bei NRW spart Energie. Präsentieren Sie Ihre Projekte und Veranstaltungen.


Energie im Haushalt – Kühlschrank & Co.

Initialberatung

Nutzen Sie die kostenlose Initialberatung der EnergieAgentur.NRW für kleine und mittlere Unternehmen...

Mein Haus spart

Unterstützung für Hausbesitzer von der Planung bis zur Umsetzung

Energiesparer NRW

Das Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie NRW zeichnet vorbildliche Gebäude mit der Plakette "Energiesparer NRW" aus

Wir für Sie

Haben Sie Fragen?
Rufen Sie die Hotline Gebäu-
desanierung der Energie-
Agentur.NRW an unter: 01803 / 19 00 00 (9 Ct/Min. aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Minute)

Energiesparen im Haushalt

Die EnergieAgentur.NRW zeigt Wege auf, wie Sie Energiekosten minimieren können